Startseite

Sponsoren - Update

Der SV Ballenberg bedankt sich beim Restaurant Brunnenwirt aus Hüngheim und der Firma Schimscha aus Erlenbach, die uns in Zukunft mit einer Bandenwerbung untersützen werden.
Natürlich geht ein genauso großes Dankeschön an unsere langjährigen Unterstützer Stock GmbH Sanitäre Anlagen in Ballenberg, Johannes Nied GmbH Unterwittstadt, KFZ-Technik Hubert Stang in Assamstadt und das Sporthaus Spotex Arena in Boxberg.

SG Sennfeld/Roigheim – SV Ballenberg 5:1 (2:0)

10.September 2017

Aufstellung:

D.Schulisch, S.Nebenführ (J.Müller-Gulden) – F.Deuser – T.Schoch – M.Kappler – F.Nuber (R.Straßwiemer), D.Pfaff (R.Steinbrenner) – P.Wolpert – A.Rüttenauer – M.Nohe, D.Kretschmer (R.Schmuck)


Tore:

1:0 (16., ET)

2:0 (25.)

3:0 (58.)

4:0 (71.)

4:1 (83. M.Nohe)

5:1 (86., FE)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Bei der neugegründeten Spielgemeinschaft Roigheim/Sennfeld spielte der SVB von Beginn an sehr defensiv und wohl etwas zu ängstlich.
Nach 15 Minuten konnte Tobias Schoch einen Eckball nur noch ins eigene Tor befördern.
Ballenberg investierte nun etwas mehr in die Offensive und hatte mehrere vielversprechende Angriffe, wobei die SG immer das spielbestimmmende Team war.
Nach 25 Minuten erzielten die Gastgeber das verdiente 2:0.
Bis zur Halbzeit hatte Roigheim noch weitere Möglichkeiten. Ballenberg operierte weitestgehend mit weiten Bällen, kam jedoch durch einige gut vorgetragene Angriffe zu gelegentlichen Nadelstichen.
Nach dem Wechsel erhöhte Roigheim auf 3:0.
Das 4:0 in der 71. Minute machte alles klar. Daran konnte auch Marcel Nohes Treffer nach einer guten Kombination nichts mehr ändern.
In der Schlussphase hatte Ballenberg Glück als der Schiedsrichter Fingerspitzengefühl bewies und einen bereits verwarnten Abwehrspieler nach einem Foul im eigenen Strafraum nicht vom Platz stellte. Den Strafstoß verwandelte ein Sennfelder Angreifer zum 5:1 Endstand.

Am nächsten Sonntag hat die I. Mannschaft spielfrei. Sie spielt erst am darauffolgenden Sonntag um 15.00 Uhr in Ballenberg gegen Schlierstadt.
Die II. Mannschaft spielt am Sonntag um 13.15 Uhr zu Hause gegen Götzingen/Eberstadt und empfängt in der folgenden Woche um 13.15 Uhr die SG Bretzingen/Pülfringen.


Reservemannschaft:

Tore:

SV Ballenberg – SG Berolzheim/Hirschlanden 0:2 (0:1)

03.September 2017

Aufstellung:

D.Schulisch, S.Nebenführ – F.Deuser – T.Schoch – M.Kappler (R.Straßwiemer) – F.Nuber, D.Pfaff – P.Wolpert – M.Nohe (J.Müller-Gulden), A.Rüttenauer – K.Pappenscheller (R.Schmuck)


Tore:

0:1 (8.)

0:2 (74.)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Nach dem Debakel in Waldhausen versuchte der SV Ballenberg aus einer gesicherten Defensive heraus zu agieren.
Nach acht Minuten kam es dann allerdings zu einem Rückschlag als die Gäste nach einer foulwürdigen Aktion das 0:1 erzielten.
Der SV Ballenberg kam danach besser ins Spiel. Bis zur Pause kamen beide Seiten zu einigen Möglichkeiten.
Nach der Pause übernahm Ballenberg das Geschehen auf dem Rasen vollkommen und setzte sich in der gegnerischen Häfte fest.
Trotz zahlreicher Chancen gelang Ballenberg allerdings kein Treffer und es kam, wie es kommen musste: Nach ungefähr 75 Minuten erzielte Berolzheim das 0:2.
Der SV Ballenberg verlor dadurch ein wichtiges Spiel gegen einen Konkurrenten.

Am kommenden Sonntag gastiert die I. Mannschaft um 15.00 Uhr in Roigheim.
Die II. Mannschaft spielt bereits am Samstag um 16.00 Uhr in Rippberg.


Reservemannschaft:

SV Ballenberg – SG Berolzheim/Hirschlanden 3:4 (1:3)

Tore:

1:2 (C.Müller-Gulden)

2:3 (T.Nohe)

3:3 (N.Falkenstein)

SV Waldhausen – SV Ballenberg 9:0 (7:0)

27.August 2017

Aufstellung:

L.Retzbach, D.Pfaff – P.Wolpert – F.Deuser (T.Schoch) – F.Nuber, R.Straßwiemer – M.Rüttenauer – J.Retzbach (R.Steinbrenner), R.Schmuck (J.Müller-Gulden) – A.Rüttenauer – D.Kretschmer


Tore:

1:0 (1.)

2:0 (20.)

3:0 (25.)

4:0 (27.)

5:0 (38.)

6:0 (40.)

7:0 (43.)

8:0 (52.)

9:0 (62.)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Der SV Ballenberg erwischte stark ersatzgeschwächt einen rabenschwarzen Tag beim Favoriten in Waldhausen.
Nach wenigen Sekunden machten die Gastgeber alle Pläne des SVB mit der Führung zu Nichte.
In der Folge kamen beide Mannschaften zu einigen Möglichkeiten. Mit drei Treffern innerhalb weniger Minuten machten die Gastgeber nach etwa einer halben Stunde alles klar.
Der SVB verlor nun jede Ordnung und kassierte bis zur Pause noch drei weitere Tore. Bei einer besseren Chancenverwertung Waldhausens hätten es allerdings noch einige mehr werden können.
Nach dem Seitenwechsel stellte Ballenberg um und verstärkte die Defensive. Dadurch und durch die verminderte Angriffslust der Gastgeber kamen nur noch zwei weitere Treffer zu Stande.
Der SVB entging somit knapp einem zweistelligen Ergebnis und muss nun vor den nächsten Partien seine Wunden lecken.

Am kommenden Sonntag empfängt die I. Mannschaft um 15.00 Uhr die SG Berolzheim/Hirschlanden.
Die II. Mannschaft spielt um 13.15 Uhr zu Hause ebenfalls gegen Berolzheim/Hirschlanden.


Reservemannschaft:

Tore:

SV Ballenberg – FV Laudenberg 4:2 (0:0)

20.August 2017

Aufstellung:

D.Schulisch, D.Pfaff (F.Deuser) – P.Wolpert – M.Kappler (J.Retzbach) – F.Nuber, T.Schaller – M.Rüttenauer – T.Schoch, M.Nohe (S.Nebenführ) – A.Rüttenauer – D.Kretschmer (K.Pappenscheller)


Tore:

1:0 (51. M.Nohe)

1:1 (55.)

2:1 (70. M.Rüttenauer)

3:1 (75. A.Rüttenauer)

3:2 (85.)

4:2 (90. K.Pappenscheller)


Besondere Vorkommnisse:


Spielbericht:

Im ersten Saisonspiel gegen den FV Laudenberg auf heimischem Rasen wusste niemand wie der SV Ballenberg in die neue Runde starten würde.
Die Gäste begannen besser und hatten in den Anfangsminuten deutliche Feldvorteile und auch erste Chancen.
Ballenberg kam nach der Anfangsphase etwas besser in das Spiel, wirkte allerdings zu schläfrig und kam nur selten gut in die Zweikämpfe. In der Vorwärtsbewegung machte es der SVB besser und kam zu einigen Abschlüssen.
Der SVB musste schon früh zwei Mal verletzungsbedingt wechseln, was allerdings keinen Nachteil darstellte.
Noch vor dem Halbzeitpfiff wurde der Ballenberger Torhüter Daniel Schulisch mehreren Härtetests unterzogen: Einen Schuss lenkte er gerade noch um den Pfosten und einen Freistoß in letzter Sekunde an den Querbalken.
In der zweiten Hälfte agierte Ballenberg selbstbewusster und übernahm immer mehr die Kontrolle.
Nach 51 Minuten belohnte sich der SVB. Kai Pappenscheller wurde durch einen sehenswerten Steilpass freigespielt, genierte sich aber ebenso wie Andreas Rüttenauer den ersten Treffer der noch jungen Saison zu erzielen. So oblag es Marcel Nohe den gegnerischen Torhüter zu überwinden und den SVB in Front zu bringen.
Die Freude auf Ballenberger Seite währte allerdings nur kurz, denn wenige Minuten später zog ein Laudenberger Angreifer nach zu kurzem Rückpass davon und vollendete zum Ausgleich.
Ballenberg bemühte sich nun um die erneute Führung. Diese besorgte Michael Rüttenauer mit einem knallharten, platzierten Distanzschuss.
Als Andreas Rüttenauer nach einem mustergültigen, über mehrere Stationen vorgetragenen schnellen Spielaufbau an das Leder kam und auf 3:1 erhöhte, waren die Ballenberger Fans etwas beruhigter.
Laudenberg erhöhte nun die Schlagzahl und setzte Ballenberg mehr und mehr unter Druck. Die Bemühungen der Gäste wurden belohnt: Laudenberg setzte sich auf dem Flügel durch und nach einem Querpass erzielte ein Gästestürmer den Anschlusstreffer.
Die Gäste versuchten nun natürlich auch noch zum Ausgleich zu kommen. Ballenberg kam nun allerdings wieder besser ins Spiel und als Kai Pappenscheller den Ball in der letzten Spielminute überlegt ins Tor schob, war das Duell entschieden.
Kurz vor dem Abpfiff hatte Ballenberg Glück, dass der insgesamt souverän agierende Schiedsrichter nicht auf Strafstoß entschied. Doch auch ein weiterer Gegentreffer hätte zu diesem Zeitpunkt keinen Einfluss mehr auf das Endresultat genommen. Denn nach diesem Aufreger endete das Spiel mit einem aufgrund der zweiten Hälfte verdienten Sieg des SV Ballenberg, der noch genügend Raum für Verbesserungen lässt.

Am kommenden Sonntag gastiert die I. Mannschaft um 15.00 Uhr in Waldhausen.
Die II. Mannschaft spielt um 13.15 Uhr ihr erstes Spiel in Schlierstadt.


Reservemannschaft:

Tore:

SV Ballenberg – VfB Altheim 2:5 (1:3)

28.Mai 2017

Aufstellung:

T.Blatz, R.Straßwiemer (T.Fackelmann) – P.Wolpert – M.Kappler – F.Nuber, F.Deuser – T.Schaller (R.Schmuck) – M.Rüttenauer – L.Deuser (J.Müller-Gulden) – P.Schaller (K.Pappenscheller), A.Rüttenauer


Tore:

0:1 (9.)

0:2 (22.)

0:3 (27.)

1:3 (34. A.Rüttenauer)

1:4 (50.)

2:4 (53. F.Deuser)

2:5 (63.)


Besondere Vorkommnisse:

gelb-roten Karte (53. Michael Rüttenauer, Reklamieren)


Spielbericht:

Am letzten Spieltag gastierte der VfB Altheim auf dem Ballenberger Rabenstein.
Bei großer Hitze lief beim SVB von Beginn an wenig zusammen. Deshalb soll nur in wenigen Worten auf die Partie selbst eingegangen werden.
Altheim dominierte die erste halbe Stunde und zog aufgrund Ballenberger Unachtsamkeiten aber auch aus teils abseitsverdächtigen Positionen auf 0:3 davon.
Dann wurde der SVB etwas besser und Andreas Rüttenauer besorgte mit der nahezu ersten Chance das 1:3.
Nach der Pause stellte Altheim sofort den alten Abstand wieder her.
Die Gäste überspielten die Ballenberger Hintermannschaft noch mehrfach, doch nur in der 63. Minute gelang noch ein weiterer Treffer.
Das zwischenzeitliche 2:4 wuchtete Florian Deuser ins Tor. Kurz vorher sah Michael Rüttenauer in einer Situation sowohl die gelbe als auch die gelb-rote Karte.

Damit geht eine ereignisreiche Saison zu Ende.
Der SV Ballenberg startete vielversprechend in seine zweite Runde in der A-Klasse nach dem Aufstieg. Nach einem achtbaren Unentschieden gegen den Absteiger aus Altheim und einem weiteren Remis gegen Bödigheim folgten drei Siege in Serie. Darunter auch das unerwartete und heiß umkämpfte 2:1 gegen den späteren Meister aus Bretzingen.
Der SVB war damit Tabellenführer der A-Klasse. Diese Situation schien die Mannschaft jedoch eher zu hemmen als anzuspornen: Nach drei Niederlagen in Folge und einer rekordverdächtigen Reihe von fünf Unentschieden und einigen Gegentoren in den Schlussminuten wurde der Abstiegskampf eingeläutet. Ein Tiefpunkt folgte im letzten Spiel vor der Winterpause mit dem 1:7 gegen Bretzingen.
Die Rückrunde startete der SVB mit einem Sieg gegen Buchen. Danach folgte ein bitteres 2:2 gegen Sindolsheim mit zwei Gegentoren in der Nachspielzeit und eine Niederlage gegen das bis dato schwach aufspielende Sennfeld.
Bis zu den letzten Spielen spielte Ballenberg eine durchwachsene Rückserie mit erwartbaren Niederlagen gegen die Spitzenmannschaften, einem Sieg gegen den Konkurrenten aus Schloßau und einer Niederlage gegen den Absteiger aus Wettersdorf.
Im Endspurt riss der SVB das Ruder jedoch noch einmal herum und feierte nach einer guten kämpferischen Leistung einen Sieg in Laudenberg und trotz schwachem Spiel mit unbändigem Willen einen Sieg in letzter Minute beim Tabellenletzten aus Bödigheim.

Am Schluss steht der SVB mit 30 Punkten auf dem 8. Platz und damit im Mittelfeld der Tabelle, wobei die Platzierung aufgrund des geringen Vorsprungs zum Relegationsplatz trügt.
Mit 59 eigenen Treffern stellt Ballenberg die beste Offensive nach den Spitzenteams. Doch 69 Gegentreffer und damit die zweitschlechteste Hintermannschaft sprechen eine deutliche Sprache und sind hauptverantwortlich für das nicht zufriedenstellende Abschneiden.
16 Punkte aus der Hin- und 14 aus der Rückrunde sowie die Tatsache, dass 14 Zähler auf dem heimischen Sportplatz und 16 Punkte in fremden Gefilden erspielt wurden, zeigen wie schon in der vergangenen Saison einen konstanten Verlauf.

Mit dem dritten Platz in der Fairnesstabelle steht der SVB zum zweiten Mal in Folge auf dem Treppchen dieser Wertung. Dabei steht bei 46 gelben und einer gelb-roten Karte nur eine gelbe Karte mehr als im vergangenen Jahr zu Buche.

29 eingesetzte Spieler und vier unterschiedliche Torhüter zeigen, dass alle Mittel ausgeschöpft wurden, um die Klasse zu halten.
Mit 26 Spielen absolvierte nur Andreas Rüttenauer alle Begegnungen der abgelaufenen Saison. Es folgen Daniel Kretschmer mit 24 und Tobias Blatz sowie Fabian Nuber mit 22 Partien.
Marcel Nohe erwies sich mit 12 Einwechslungen und 2 Treffern als gefährlichster Joker. Die meisten Auswechslungen verzeichnete Daniel Kretschmer, der bei 14 Spielen den Schlusspfiff außerhalb des Feldes erlebte.

Bemerkenswert ist die Torausbeute des Ballenberger Mittelstürmers Andreas Rüttenauer. Er erzielte in 26 Partien ebensoviele Treffer und führt dadurch auch die Torjägerliste der kompletten Liga an: eine beachtenswerte Leistung
Auf den weiteren Plätzen folgen mit deutlichem Abstand Michael Rüttenauer mit 8 und Markus Wiefel mit 5 Toren, wobei Letzterer nur in der Hinrunde zum Einsatz kam.

Die zweite Mannschaft belegte in der abgelaufenen Saison den zweiten Tabellenplatz. Es konnten allerdings nur wenige Partien ausgetragen werden, da die meisten Gegner ihre Spiele aufgrund von Personalmangel absagten.

Sowohl die Spieler als auch die Verantwortichen des SV Ballenberg bedanken sich bei allen Helfern und Zuschauern, die auch in schwierigen Zeiten zu unserem Verein halten und mit tatkräftiger Unterstützung aufwarten.


Reservemannschaft:

Tore:

Valid HTML 4.01 Strict Valid CSS Seitenanfang